Zahnarztpraxis Dr. Thomas Weber

Hauptstraße 145, 76879 Hochstadt Telefon: (06347) 97 35 0

Sprechzeiten:

Mo - Do: 07.00 Uhr bis 19.30 Uhr, Freitag 07.00 Uhr bis 14.30 Uhr.

In der Urlaubszeit: 07.00 Uhr bis 14.30 Uhr

Parkplätze direkt vor dem Haus Behindertenparkplätze vorhanden keine Parkgebühren

Endontie

Das Innere der Zähne

Endodontie wird aus dem Griechischen abgeleitet und bedeutet „das sich im Zahn befindende“.

Die Endodontie oder Endodontologie beschreibt schwerpunktmäßig Erkrankungen des Pulpa-Dentin-Komplexes und des sich um die Wurzelspitze befindlichen Gewebes. Durch die modernen Behandlungsmethoden der Endodontie können oftmals selbst Zähne mit massiven Erkrankungen oder Zerstörungen erhalten werden.

Wurzelkanalbehandlung

Bei dieser Behandlung wird der Zahn von innen gereinigt, indem das erkrankte Gewebe entfernt wird und vorhandene Bakterien abgetötet werden. Nachdem die Reinigung durchgeführt wurde, werden die Hohlräume wieder abgefüllt, um dem Zahn Stabilität zu geben. Dabei gibt es verschiedene Techniken. Wichtig ist nur, dass die Hohlräume dicht verschlossen werden, damit keine Bakterien mehr eindringen können. En Wurzelkanalsystem kann man sich wie ein Baum mit vielen Verästelungen vorstellen. Daher ist es oftmals schwierig, mit sogenannten Handfeilend das gesamte Wurzelkanalsystem zu reinigen. Deshalb bieten wir eine maschinelle Aufbereitung in Kombination mit ganz besonderern Spüllösungen für das Wurzelkanalsystem an. Durch diese Methode lassen sich recht gute Erfolge erzielen, den Zahn langfristig zu erhalten.

Revision

Bei einer Revision handelt es sich um eine Wiederholungsbehandlung eines bereits wurzelgefüllten Zahnes, an dem eine erneute Entzündung möglich sein könnte. Oftmals macht sich der Zahn durch wiederkehrende dumpfe Schmerzen bemerkbar. In einigen Fällen bereitet der erkrankte Zahn jedoch keine Beschwerden die Entzündung wird erst röntgenologisch durch einen dunklen Punkt an der Wurzelspitze sichtbar. Bei einer erneuten Entzündung an der Wurzelspitze wird die alte Wurzelfüllung komplett entfernt und das Kanalsystem nochmals gründlich gereinigt und aufbereitet. Zum Abschluss erfolgt eine erneute Wurzelfüllung

Sollte es danach erneut zu Schmerzen kommen, führt man eine Wurzelspitzenresektion (= Abtrennen der Wurzelspitze mit gleichzeitigem Ausräumen des sich um die Wurzelspitze befindlichen Entzündungsgewebes) durch. Auf diese Weise können Zähne mit Nerventzündungen oft erfolgreich gerettet werden und noch lange im Kiefer verbleiben.